Samurai & mehr:
Japan zwischen 1500 und 1900


Der Angriff von 47 ehemaligen Gefolgsleuten des Provinzfürsten ASANO Naganori auf das Anwesen des Höflings KIRA Yoshinaka im Jahre 1702, nachempfunden in einem Holzschnitt von HOKUSAI Katsuhika (undatiert, Lebensdaten:1760-1849). Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Image:HokusaiChushingura.jpg

Die Vormoderne in Japan wurde geprägt durch die Vorherrschaft einer einzigen Dynastie: die Tokugawa. So stabil blieb ihre Herrschaft, daß eine paradoxe Situation entstand: Politisch dominierte der Kriegerstand, und er tat das so erfolgreich, daß die Tokugawa-Zeit als die längste Friedenszeit überhaupt in die japanische Geschichte einging. Nutznießer dieser Entwicklung waren aber nicht die Samurai, sondern vor allem neue bürgerliche Milieus in den prosperierenden Städten und Kleinstädten. Sie überflügelten bald die eigentlichen Herrscher, sowohl in wirtschaftlicher als auch in kultureller Hinsicht.

In dem Seminar wollen wir diese Besonderheiten der japanischen Vormoderne lebendig werden lassen und herausfinden, was sie möglich machte und wie sie endeten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Materialien (pdf):