Zen-Buddhismus

Ausschnitt aus einem Werbe-Video der Sôtô-Vereinigung über den Tempel „Eiheiji“, gegründet im Jahre 1244 durch den Mönch Dôgen.

>> Werbevideo für den Eiheiji auf youtube
(Sôtô Sômuchô 2013, 11:32 min, abgerufen 29.3.2018)

Unter allen Spielarten des Buddhismus hat sich der Zen-Buddhismus in Japan zu einer besonderen Blüte entwickelt. In diesem Seminar erkunden wir Zen in Japan als religionsgeschichtliches Phänomen, als philosophische Herausforderung und als künstlerische Inspiration. Japanisch-Kenntnisse sind nicht erforderlich. Die Einschreibung erfolgt in der ersten Sitzung. Im Seminar können ein Teilnahmeschein oder durch eine Klausur auch ein Leistungsnachweis (3 credits) erworben werden.

Beginn: Freitag, 20. April 2018, 3. DS (11:10-12:40)
in Raum SE 1-24 (Seminargebäude Zellscher Weg)

Konzept und Zeitplan (pdf)

Literatur (pdf) (Rumpfversion per 4. April)

Fukanzazengi – Dôgens Anleitung zur Meditation (pdf)

Meditation – ein kulturgeschichtlicher Überblick (pdf)

Meditation und Hirnforschung – Stichworte (pdf)

Pflichtlektüre für die Sitzung am  18. Mai (Buddhismus in Japan):
Matsunami, Kôdô et al. (Hg., 2004): A Guide to Japanese Buddhism, Tôkyô: Japan Buddhist Federation; im Netz unter: http://www.buddhanet.net/pdf_file/guidejapanbuddhismbm6.pdf. Besonders Teil I: „ABrief History of Japanese Buddhism“, 10-21.
ODER
Lidin, Olof (1988): „History of Japanese Thought“, in: Japanische Geistesgeschichte: Fachtexte, bearbeitet von Klaus Kracht in Zusammenarbeit mit Gerhard Leinss, Wiesbaden: Harrassowitz, 13–85, besonders: 23–48 (pdf von der Dozentin).

Pflichtlektüre für die Sitzung am 1. Juni (Zen und japanische Kultur):
Yamada,  Shôji (2001): „The myth of Zen in the art of archery“, Japanese Journal of Religious Studies, Jg. 28 Nr. 1/2, 1–30.
ODER
Parker, Joseph D. (1997): „Attaining Landscapes in the Mind: Nature Poetry and Painting in Gozan Zen“, Monumenta Nipponica,  Jg. 52 Nr. 2,  235–257.
beide abrufbar  in JSTOR

Pflichtlektüre für die Sitzung am 8. Juni (Rinzai und Sôtô):
Colcutt, Martin (1990): „Chapter 13: Zen and the Gozan“, Cambridge History of Japan, Bd. 3: Medieval Japan, hg. von Yamamura Kôzô, 583–652. Besonders Seiten 583–610 (Einleitung sowie „Rinzai Zen: the gozan„) und 624–637 („Dôgen and the early development of Sôtô Zen“) – pdf von der Dozentin.